In Beziehung. Wirksam. Werden: Was steht hinter „systemisch-evolutionär“?

Auszug aus
Johannes Narbeshuber (Hrsg)
In Beziehung. Wirksam. Werden.
Der systemisch-evolutionäre Coaching-Ansatz der Trigon Entwicklungsberatung

In Beziehung. Wirksam. Werden: Was steht hinter „systemisch-evolutionär“?

Die Entwicklung von Einzelpersonen, Teams, Organisationseinheiten, Organisationen, gesellschaftlichen Gruppierungen und ihr Verhältnis zur Gesellschaft steht im Zentrum unserer Arbeit bei Trigon. All diese Zielgruppen verstehen wir als lebende Systeme.

Daraus erschließt sich auch das Begriffspaar „systemisch-evolutionär“:

Das Zusammenspiel der Einzelbestandteile in lebenden Systemen ermöglicht es, dass das übergeordnete System mehr ist als die Summe der Teile. Durch ihre Beziehung zueinander entsteht mehr und qualitativ anderes, als die Einzelteile jemals sein könnten – eine neue Ebene der Wirksamkeit. Das übergeordnete System steht seinerseits wieder in Wechselwirkungen und Beziehungen mit anderen Systemen. Es ist also zugleich Ganzes und wieder Teil von etwas Größerem, umfassender Wirksamem. Wir gehen davon aus, dass lebende Systeme in ihrem Aufbau und in ihrer Funktionsweise bestimmten Gesetzmäßigkeiten folgen. Diesen Gesetzmäßigkeiten ist der Abschnitt „Systemverständnis“ gewidmet.

Zentral für Entwicklungsberatung ist zudem das Verständnis, dass lebende Systeme zeitlebens im Werden und in Entwicklung begriffen sind. Es geht also um mehr als nur darum, dass ein System im Hier und Jetzt einigermaßen tauglich funktioniert. Um für aktuelle Herausforderungen längerfristig tragfähige Lösungen zu finden, scheinen uns die größeren Entwicklungszusammenhänge und ihre Prinzipien wichtig. Mehr dazu findet sich im Abschnitt „Entwicklungsverständnis“.

Ein wesentliches Merkmal lebender Systeme ist es, dass das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile. Auch im systemisch-evolutionären Beratungsansatz entfaltet sich das Wesentliche aus dem Zusammenspiel der beiden Elemente, der systemtheoretischen Perspektive und dem Fokus auf Entwicklung. Einem differenzierten Verständnis von Spannungsfeldern in Systemen und ihrer Funktion für die Weiterentwicklung kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.

 

 

 

 

 

 

 

In dieser Überblicksdarstellung haben wir eine Reihe von Modellen zusammengetragen, die uns in diesem Zusammenhang wichtig sind.

Oben wird dabei mehr auf das Individuum fokussiert, unten auf die Organisation. Links finden sich wesentliche Modelle zu verschiedenen Systemebenen und -elementen, rechts Modelle mit Entwicklungsbezug.

Die mittlere Spalte visualisiert, wie Weiterentwicklung aus dem Zusammenspiel der Einzelelemente und verschiedenen Ebenen des Systems entsteht.
Die Farben Blau, Grün und Rot stehen dabei in dieser Reihenfolge für die Ebenen Denken, Fühlen und Wollen.

Mehr dazu  finden Sie im Buch In Beziehung. Wirksam. Werdenund in unserer Coach-Ausbildung in Salzburg, Köln und Wien.

Diese schließt mit folgenden Coach-Zertifikaten ab: Trigon zert. Coach (anerkannt von DBVC und ACC), Coach nach ISO 17024, International Certificate IOBC