Inhalte und Methoden

Potenzial-Workshop und Einführung ins Coaching

Standortbestimmung durch mehrere Rollengespräche zu Kontaktaufnahme und Zielarbeit • Ethik-Grundlagen • Coaching-Kompetenz-Modell nach ISO • Ethik-Grundlagen Lernziele und Bedürfnisse der Teilnehmenden

Coaching-Werkstattwoche: 6-tägige Veranstaltung – 3 Themenfelder

Interaktion und effektive Kommunikation: Anerkennung und Zuwendung im Gespräch • Feedback • Schulung der Wahrnehmungsfähigkeit als Grundvoraussetzung im Coaching • Grundlagen der Transaktionsanalyse

Selbsterfahrung und -reflexion: Ganzheitliches Menschenbild und Entwicklungsverständnis der Trigon Entwicklungsberatung • Selbst- und Fremdbildarbeit • Arbeit mit dem Inneren Team Biografie und Skript: Entwicklungsphasen des Menschen • Biografische Arbeit • Lebensdrehbuch, innere Druckmittel, Einschränkungen • Ressourcen und Fähigkeiten

Workshop 1: Zielarbeit, Vereinbarungen und strategische Planung

Zielgestaltung und -formulierung • Verträge im Coaching (bilateral, mehrdimensional) • Grundstrukturen pro Arbeitssequenz und für den Coaching-Prozess • Coaching-Rollen • Beziehungsstrukturen im Coaching („Credo“) • Rahmenbedingungen und Positionen des Coach zum Kunden/innen-Thema • strategische Orientierung und Planung

Workshop 2: Analyse, Diagnose und Organisations-Kontext

Methoden der Situationsanalyse wie z.B. 4 Ebenen, Kraftfeldanalyse • Die Lemniskate als Vorgehensmodell für die Diagnosephase • Grundlegende Trigon- Modelle der Organisationsentwicklung und ihre Anwendung im Coaching • Vertiefung von Instrumenten wie Bildarbeit, Bodenanker, Körperwahrnehmung und Arbeit mit dem leeren Stuhl

Workshop 3: Konflikt, Entscheidung und Problemlösung

Coaching als Unterstützung bei Problemlösung, Urteilsbildung und Entscheidung • Methodenarbeit wie z.B. Wertequadrat, Entscheidungsmatrix, Tetralemma • Utilisation:„Widerstand“ als Ressource • Spiegeln, Konfrontieren, Ermutigen usw. • Psychospiele und praktische Möglichkeiten des Umgangs damit • Konfliktarbeit, Eskalationsstufen

Lerncoaching

Je einstündige Üb-Sequenzen mit externen Coaching-Kundinnen und Kunden inkl. Video-Feedback und ausführlicher Gesprächsanalyse und –rückmeldung

Workshop 4: Zukunfts-, Visions- und Ressourcenarbeit im Coaching

Vom Zukunftsbild zur Gegenwartsgestaltung • Vorgehensmodell Visions- und Zielearbeit • „Positive Wording“, und das Aufbauen einer ressourcenreichen Position • Methodenarbeit wie z.B. Zukunftssprung, Phantasiereisen, peak-experience und die U-Prozedur im Coaching

Workshop 5: Transfer, Evaluation und Abschluss, Projektpräsentationen

Transfer aus dem Coaching in den Alltag der Kundinnen und Kunden • Evaluationsphasen und –techniken im Coachingablauf • Abschließen und Abrunden • Präsentation der Coaching-Projekte der Teilnehmenden • Lehrgangs-Rückblick, Erfahrungen und Erkenntnisse • individuelle Lernergebnisse und zukünftige Lernvorhaben

Folgende Methoden werden über den gesamten Lehrgang hinweg eingesetzt:

Erfahrungslernen durch Übungen, Act-Storming, Rollengespräche mit Reflektion und Feedback • Impulsreferate und Erkunden von Konzepten • Überblickslandkarten zur Visualisierung zentraler Modelle • Gruppenarbeiten und Lernpartnerschaften • Reflektion und Bearbeitung der Gruppendynamik • Bewegungs-, Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsübungen

 

Hinweis: Diese Übersicht gilt für die Standorte Köln und Wien. Am Standort Zürich ist die zeitliche Aufteilung anders organisiert (s. Lehrgangsfolder). 

Ihr Coach-Profil auf coaching.at